Fernfreude.

Dieses Jahr wird ein besonderes Jahr. Zumindest für mich. Warum?

Seit ich klein bin, bin ich ein richtiger Nesthocker. Ich liebe meine Familie, meine Katze, meine Freunde und meine gewohnte Umgebung in Berlin. Ganz klassisch. Während alle anderen ein Jahr im Ausland waren oder um die Welt reisten, saß ich in…ratet mal?! Japp, in Berlin! Mich hat das nie so wirklich gestört. Eine Reise nach Spanien, Frankreich oder in die USA haben mein kurzzeitiges Fernweh gestillt und doch fehlte immer etwas. Es dauerte lange bis es mir klar wurde. Denn es waren wunderbare Reisen, keine Frage. Neue Leute, gutes Essen und tolles Wetter. Urlaube zum entspannen. Aber trotzdem fehlte etwas. Vielleicht eine andere Kultur? Ein fernes Land? Eine neue Sprache? Tropische Temperaturen? Ein Leben fernab von westlichen Kulturen? Ganz einfach: ich vermisste das Fremde.  Deshalb sollte dieses Jahr alles anders werden. Für drei Monate bin ich jetzt nach Hamburg gezogen um bei einer Frauenzeitschrift Praktikum zu machen. Klingt nicht neu. Ist es aber für mich. Weit weg von Mami, Papi, Freunden und Verwandten merke ich: ich komme klar. Auch ohne Hilfe. Und das ist ein schönes Gefühl. Und doch weiß ich, dass Hamburg eben nicht Ausland ist, sondern nur drei Stunden entfernt von Berlin. Willkommen in der Realität. Und um dieser zu entfliehen, plane ich eine große Reise. Eine, die mich weiter weg führt. Von Berlin. Von allem Gewohntem. Eine Reise, auf der ich überrascht werde. Von Kulturen, Bräuchen und dem Leben. Einen Vorschlag habe ich schon. Na gut, eigentlich zwei. Aber bis zum Reiseantritt ist es noch soo lang hin, weshalb es an diesem Wochenende schon einmal eine kleine Preview auf den Sommer gab. Und alles was kommt:

IMG_6906

IMG_6950

IMG_6925

IMG_6902

IMG_6908

IMG_6923

 

DAS TOP IST VON MINKPINK <3 Erinnert es euch nicht an Sommer?

Fernfreude.

Was ist passiert? Funkstille.

Fernfreude.

Keine Kompromisse- warum ihr keine künstlichen Vitamine einnehmen solltet

Newer post

Post a comment